Landesentscheid: Die Gute Form 2021 - Tischler gestalten ihr Gesellenstück


Der Gestaltungswettbewerb „Die Gute Form“ zeichnet exzellent gestaltete Gesellenstücke im Tischlerhandwerk aus. Der Wettbewerb wird  jährlich zunächst auf Innungs-, dann auf Landes- und schließlich auf Bundesebene ausgerichtet. Eine Experten-Jury wählt auf jeder Ebene die Stücke aus, die eine Runde weiter kommen.

In diesem Jahr wurde die besten Gesellenstücke aus Niedersachsen/Bremen – anders als sonst -  nicht auf der Verbrauchermesse „infa“ in Hannover ausgestellt. Wegen der Kontaktbeschränkungen werden die Innungssieger der Guten Form hier auf der Homepage vorgestellt. Eine unabhängige Jury traf anhand von Fotos, Zeichnungen, Filmen und Beschreibungen eine Vorauswahl der sechs besten Gesellenstücke (s.u.).

Die dreiköpfige Jury hatte sich aus allen Einsendungen der insgesamt 39 Gesellenstücke sechs ausgesucht, die in die Vorauswahl kamen. Am Freitagmittag (15.10.) war es dann soweit. Fünf Gesellinnen und Gesellen (einer musste leider absagen), die von der Jury vorausgewählt waren, lieferten ihre Gesellenstücke nach Hannover.


Foto: Andrea Janssen, Hannover

Unter Berücksichtigung aller Hygieneregeln wurde die Gesellenstücke im Foyer des Verbandshauses aufgebaut. Sabine Wilp (Leiterin Handwerksform), Richard Helmrich (Tischlermeister) und Matthias Masthoff-Wilke (Tischlermeister) als Jurymitglieder ließen sich von allen jungen Gesellen das jeweilige Stück zeigen und erklären. Bei der Entscheidung über die Vergabe der Plätze diskutierte die Jury angeregt. Schließlich einigten sie sich auf drei Gesellenstücke.  „Alle Gesellenstücke, die wir hier sehen, sind herausragend. Hier eine Entscheidung treffen zu müssen, ist nicht einfach“, so Sabine Wilp bei ihrer Ansprache. Die Jury verglich die fünf Gesellenstücke anhand von Bewertungskriterien wie der Originalität, der Gestaltungsqualität, dem Ausdruck der Formen und der Funktionalität des gezeigten Gesellenstücks. Folgende Platzierungen hat die Jury in diesem Jahr vergeben: 

Der 1. Platz ging an Marie Krause für ihre Plattenkiste aus Nussbaum. Marie wurde ausgebildet in der Gebers AG in 29643 Neuenkirchen, Tischler Innung Soltau-Fallingbostel.

Den 2. Platz belegte Christine Köhler mit ihrem Schaukelstuhl aus Eiche. Christine hat ihre Ausbildung in der Tischlerei Biesel GmbH in der Wedemark absolviert. Die Tischlerei Biesel ist Mitglied der Tischler-Innung Hannover.

Platz Nummer 3 ging an Kilian Drees für sein Sideboard „Netzwerk“ aus Nussbaum und Ahorn. Kilian hat sein Handwerk bei der Tischlerei Böwer GmbH in 49586 Neuenkirchen gelernt, Tischler-Innung Osnabrück.

Marie und Christine sind nun für den Bundeswettbewerb „Die Gute Form“ qualifiziert. Dieser findet vom 9.-13. März 2022 auf der Internationalen Handwerksmesse in München statt. Dort präsentieren die Landessiegerinnen und Landessieger der Guten Form aus allen Bundesländern ihre Gesellenstücke. Aus dieser Auswahl wird eine Jury die Gute-Form- Sieger der Bundesebene bestimmen. Wir drücken Marie und Christine schon jetzt die Daumen dafür.

Plattenkiste/Phonomöbel | Nussbaum

Jurybegründung
:
Das Möbel überzeugt durch seine Farbstimmigkeit und die Proportionen. Der Nutzen wird dem Betrachter sofort klar und ist eindeutig. Das Möbel ist sehr filigran gearbeitet mit schönen Details, wie den Lisenen aus Messing, welche vom Messinggestell wieder aufgegriffen werden. Der Retroaspekt des Möbels wird modern und optisch stimmig wiedergegeben. Sehr gelungen.

Weitere Bilder und ein Video zu dem Gesellenstück finden Sie hier.

Foto: Andrea Janssen, Hannover

Schaukelstuhl "gezinkt" | Eiche

Jurybegründung:
Ein Sitzmöbel als Gesellenstück zu bauen, ist eine hohe Kunst. Der Schaukelstuhl hat eine außergewöhnliche Form. Die Farbgestaltung der natürlich anmutenden Hölzer ist sehr schön gewählt. Die liebevollen Details, wie die klassisch und konisch gezinkten Elemente betonen das Besondere dieses Möbels.

Weitere Bilder und ein Video zu dem Gesellenstück finden Sie hier.

Foto: Andrea Jansse, Hannover

Sideboard "Netzwerk" | amerikanischer Nussbaum und Ahorn

Jurybegründung
:
Das Möbel hat einen puristischen und modernen Ausdruck. Es ist ein wunderbares Möbel für das moderne Wohnen. Die Idee mit den filigranen Intarsien ist aus dem Japanischen entnommen und gekonnt umgesetzt. Das Gestaltungselement der 60 Grad-Kanten zieht sich durch das gesamte Sideboard durch und verleiht dem Möbel eine Leichtigkeit. Pfiffig ist die besondere Türführung.

Weitere Bilder und ein Video zu dem Gesellenstück finden Sie hier.

Foto: Andrea Janssen, Hannover

Barschrank | Eiche

Aus über 2.000 Abstimmungen für den Publikumspreis fielen 148 Stimmen auf das Gesellenstück von Jannik Cordes, Barschrank aus Eiche, Innung Rotenburg/Wümme. Weitere Bilder und ein Video zu dem Gesellenstück finden Sie hier.

124 Stimmen erhielt Till Schnare, Innung Wesermarsch, für seinen Schreibtisch aus Eiche und Ahorn. Weitere Bilder und ein Video zu dem Gesellenstück finden Sie hier.

Kilian Drees, Innung Osnabrück, erhielt für sein Sideboard "Netzwerk" aus Nussbaum und Eiche 108 Publikumsstimmen. Weitere Bilder und ein Video zu dem Gesellenstück finden Sie hier.

In diesem Video erhalten Sie einen Eindruck, wie der Wettbewerb Die Gute Form 2021 in diesem Jahr durchgeführt wurde.

Marcel Stirmer

Innung Burgdorf

Kilian Drees

Innung Osnabrück

Christine Köhler

Innung Hannover

Marie Krause

Innung Soltau-Fallingbostel

Fiete Wohlers

Innung Lüneburg

Anselm Klatt

Innung Verden

Teilnehmende der Innungen


Hier sehen Sie die Erst- und Zweitplatzierten der Guten Form 2021 auf Innungsebene. Die Videos der Teilnehmenden finden Sie nach Klick auf das jeweilige Bild.


Christian Ruprecht

Innung Ammerland

Erik Werner

Innung Braunschweig

Maximilian Detjen

Innung Bremervörde-Osterholz

Michel Fritzsche

Innung Bremervörde-Osterholz


Marcel Stirmer

Innung Burgdorf

Mathis Brinkmann

Innung Delmenhorst

Erika Wittmaier

Innung Emden


Gunnar Kesterke

Innung Gifhorn-Wittingen-Wolfsburg

Elias Bechtel

Innung Goslar

Marco Friemel

Innung Goslar

Hannes Schulte

 Innung Hameln-Pyrmont


Konstantin Joseph

Innung Hannover

Christine Köhler

Innung Hannover

Lisa Germann

Innung Harburg-Land

Lennart Greiner-Petter

Innung Hildesheim-Alfeld


Halkawt Bashar

Innung Hildesheim-Alfeld

Marit Sanders

Innung Lingen

Fiete Wohlers

Innung Lüneburg

Dominik Hänel

Innung Neustadt


Hendrik Ebeling

Innung Neustadt

Nele Bostelmann

Innung Northeim-Einbeck

Lisa Alex

Innung Oldenburg

Kilian Drees

Innung Osnabrück


Vincent Marstall

Innung Osnabrück

Moritz Kallhardt

Innung Osterholz-Bremervörde

Jannik Cordes

Innung Rotenburg/Wümme

Janis Hansemann

Innung Rotenburg/Wümme


Jasmin Kubba

Innung Schaumburg

Marie Krause

Innung Soltau-Fallingbostel

Bastian Massel

Innung Stade

Leon Griese

Innung Uelzen/Lüchow-Dannenberg


Fabian Endler

Innung Vechta

Pia Hüsing

Innung Vechta

Anselm Klatt

Innung Verden

Anna Peper

Innung Verden


Till Schnare

Innung Wesermarsch

Jannik Luers

Innung Wilhelmshaven

Christopher Breitkreuz

Innung Wolfenbüttel-Salzgitter